Spontan bewerben!

Das Potenzial des Onboardings im Temporärsektor


Veröffentlicht am 18.03.2019 in den Kategorien dasteam, Branchennews zur Übersicht

Onboarding ist in der heutigen Arbeitswelt in unseren Breiten ein immer zentraleres Thema. Den Meisten ist das Wort sicherlich in dem einen oder anderen Zusammenhang schon einmal begegnet. Aber was ist damit eigentlich gemeint? Ja, das hat doch irgendwie mit Mitarbeitern und Firmenkulturen zu tun, oder? Und wie sieht es damit im Temporärsektor aus?

Onbording alias langfristige Mitarbeiterbindung

Das Wort ‚onboarding‘ stammt vom Englischen ‚taking on board‘ (also ‚an-Bord-nehmen‘) und wird gemäss des deutschen Rechtschreib-Duden mit ‚Einführung eines neuen Mitarbeiters in seinen Arbeits- bzw. Einsatzbereich‘ erklärt. Im Kontext des Personalmanagements geht die Bedeutung des Begriffs aber über eine simple ‚Einführung‘ hinaus. Es geht darum mit welchen Strategien und Anreizen Arbeitgeber es erreichen ihre Mitarbeiter bestmöglich zu integrieren und langfristig zu halten.

Die Strategiefrage

Auch in der heutigen schnelllebigen Arbeitswelt legen viele Unternehmen Wert auf Mitarbeiterbindung, denn sie wissen, dass die Mitarbeiter ihr wichtigstes Erfolgskapital darstellen. Ein zentrales Thema ist hierbei, das Bieten positiver Anreize, um qualifizierte Mitarbeiter zu akquirieren und folgend auch zu halten.

Es gibt verschiedenste Arten und Strategien zur Mitarbeiterbindung, z.B. die Gestaltung eines integrationsfreundlichen Team- und Betriebsklimas, das In-Betracht-Ziehen der Interessen und Ziele der Mitarbeiter, das Anbieten von Weiterbildungsmöglichkeiten und Entwicklungschancen. Neben den Lohn- und Karrierechancen sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten ist vor allem auch das Arbeitsklima massgebend, da dieses den Mitarbeiter auf emotionaler Ebene anspricht. Die möglichen Management-Strategien und Instrumente sind zahlreich und variieren je nach Branche stark.[1] Was Firmen konkret unternehmen können, um ihre Mitarbeiter langfristig an ihr Unternehmen zu binden ist in unserem Blogbeitrag „Onboarding: Der erste Schritt zur dauerhaften Mitarbeiterbindung“ zu lesen.

Win-Win Situation

Die Vorteile des erfolgreichen Onborading liegen für beide Seiten auf der Hand. Der Arbeitnehmer wir ganzheitlicher betrachtet, er fühlt sich in seiner Individualität wahrgenommen und gewürdigt, sieht Entfaltungs- und Verwirklichungsmöglichkeiten, erfährt finanzielle Stabilität.

Der Arbeitgeber profitiert im Gegenzug von einer gesteigerten und konstanteren Motivation seiner Mitarbeitenden, die ihre Kompetenzen leistungsbereit und kreativ den gemeinsamen Zielen der Firma widmen. Zufriedene Mitarbeiter tragen ausserdem ein viel positiveres Bild ihres Arbeitgebers an die Öffentlichkeit.

Warum Temporärkräfte Onboarden?

Onboarding bei Dauerstellen: Ein einleuchtendes Konzept! Aber wie sieht es bei Temporärstellen aus? Temporärpersonal kann von einigen wenigen Einsätzen bis über mehrere Jahren angestellt werden. Vor allem bei sehr kurzen Einsätzen kommt die Frage der Bindung an den Einsatzbetrieb kaum auf. Hier steht vor allem der professionelle Austausch im Zentrum. Der Schluss liegt nahe, dass das Wissen um einen befristeten Arbeitsvertrag den Gedanken der Zugehörigkeit und Integration tendenziell eher abschwächt.

Im Onboarding von Temporärpersonal liegt jedoch ein Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Es gibt zum Beispiel viele Angestellte mit befristeten Arbeitsverhältnissen, welche saisonal- oder projektbedingt mehrere Jahre lang immer wieder beim gleichen Arbeitgeber angestellt sind. Andererseits gibt es auch zahlreiche Temporärangestellte, welche über einen Personalverleiher bei diversen Unternehmen mitarbeiten.

Teams, welche für einen beschränkten Zeitraum zusammenarbeiten, können natürlich auch ihre ganz eigene Dynamik entwickeln und sowohl Abwechslung als auch Horizonterweiterung in den eigenen Berufsalltag und den ihrer Kollegen bringen. Monotonie und Berufsroutine kommen so erst gar nicht auf. Ist ein Arbeitnehmer schliesslich über einen Personalverleiher angestellt, kommt er zuweilen sogar in den Genuss einer doppelten Mitarbeiterbindung. Einerseits bemüht sich der Personalverleiher um ihn, andererseits profitiert er auch von möglichen Mitarbeitervorteilen der Einsatzfirma.

Der Personalverleiher übernimmt das Onboarden

Der Personalverleiher fungiert als Bindeglied zwischen Arbeitnehmer und Einsatzfirma. Der Arbeitnehmer muss sich bei seinen temporären Einsätzen in den verschiedenen Firmen nicht jedes mal selbst an die jeweilige Firma und deren Ansprechperson wenden: Sein Personalberater nimmt ihm diese und alle damit verbundenen administrativen Aufgabe ab. Er übernimmt gewissermassen die Rolle des Arbeitgebers und koordiniert die verschiedenen Arbeitseinsätze.

Der Personalberater kennt die beruflichen Qualifikationen, Charakterneigungen und persönlichen Ambitionen seiner Kandidaten. Andersherum kennt er die Bedürfnisse seiner Kunden. Er weiss somit an welche Einsatzfirmen er einen Mitarbeiter vermitteln kann, damit das Arbeitsverhältnis für beide Seiten möglichst stimmig ist. Die Beraterinnen und Berater bei dasteam sind hierin wahre Experten.

dasteam sucht den perfekten Match

dasteam besitzt, nicht zuletzt durch seine ausgezeichnete nationale Vernetzung, eine grosse Anzahl an temporär einsetzbaren Kandidaten in allen Landesteilen. Zu unseren Kunden zählen sowohl KMUs wie auch grosse nationale Unternehmen aus vielen verschiedenen Branchen: Bauhaupt- und Baunebengewerbe, Industrie und Produktion, Transport und Logistik, Elektrogewerbe, Gebäudetechnik, Facility Management, Holzgewerbe, Metallgewerbe, etc.

Sucht einer unserer Kunden z.B. für die Realisierung eines Bauprojektes einen Bauleiter, 2 Kranführer, 10 Bauarbeiter, 3 Gerüstmonteure, 4 Fassadenbauer, 5 Gipser, 2 Klempner, 3 Bodenleger, etc., so übernehmen die jeweiligen branchenspezifischen Personalberater in der entsprechenden Region die Rekrutierung der gesuchten Fachkräfte.

In unserem Kandidatenpool wird nach den passenden Profilen gesucht und abgeklärt, ob die Kandidaten im Moment verfügbar, einsatzbereit und interessiert sind. Dem Kunden werden anschliessend unsere Kandidaten vorgeschlagen und bei beidseitigem Einverständnis kümmern sich unsere Personalberater um den gesamten personaladministrativen Anstellungsaufwand. Ergibt sich eine Zusammenarbeit als unpassend oder passieren Ausfälle, so sorgt dasteam umgehend für den nötigen Ersatz.

Unsere Personalberaterinnen und Personalberater pflegen einen regelmässigen und persönlichen Kontakt zu unseren temporären Mitarbeitenden. Neben den üblichen berufsrelevanten Dienstleistungen übernehmen sie und ihre Filialen auch verschiedene weitere Aufgaben: Unterkunftssuche, Transport zum Arbeitsplatz, ggf. Ausstattung mit Arbeitskleidung oder Arbeitsmaterial, Veranstaltung von Mitarbeiteranlässen wie Grillfesten im Sommer, Weihnachtsessen/-Aperos, vor Ort Besuch z.B. auf Baustellen mit Paella, Glace, Getränken oder einem Foodtruck. Wir schätzen kollegiale zwischenmenschliche Kommunikation und es ist uns wichtig, dass unsere Mitarbeitenden gerne mit uns zusammenarbeiten.

Auch Temporärpersonal möchte dazugehören

Eines steht fest: Onboarding ist eine lohnende Option auch für Temporärpersonal. Denn wer möchte nicht wertgeschätzt werden und dazugehören? Ein respektvolles und kollegiales Arbeitsumfeld trägt gewöhnlich zur persönlichen Zufriedenheit und Einsatzbereitschaft bei. Es lohnt sich also, wenn ein Arbeitgeber oder Personalverleiher seinen ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Mitarbeitern zeigt, dass sie ihm wichtig sind und er bereit ist sich für sie einzusetzen.

Ob unsere temporären Mitarbeitenden gerade bei einer Firma im Einsatz sind oder auf den nächsten Auftrag warten, bei dasteam gehören sie stets mit dazu. Unter anderem zeigen wir ihnen dies durch regelmässige Einladungen zu Feiertagsabendessen, Grillplauschs im Sommer oder Aperos. Für alle, die auch dazugehören möchten: Auf unserer Website publizieren wir stets unsere aktuellen Vakanzen und freuen uns über spannende neue Kontakte.


[1]Lektüretipp:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mitarbeiterbindung

Lohaus, Daniela/Habermann, Wolfgang: Integrationsmanagement: Onboarding neuer Mitarbeiter, Göttingen 2016.

Brenner, Doris: Onborading. Als Führungskraft neue Mitarbeiter erfolgreich einarbeiten und integrieren, Wiesbaden, 2014.

Unsere Filialen